Worum geht es bei „Discovering Eagle“ überhaupt?

Hervorgehoben

Worum geht es bei „Discovering Eagle“ überhaupt?

Das Projekt „Discovering Eagle“ wurde von Florian Meißner als Möglichkeit geschaffen, seine Leidenschaft für die Fliegerei und das Reisen zu dokumentieren. Er möchte die Erfahrungen und Hürden, die es zu nehmen gilt, teilen und zeigen, wie es ist, mit einem Sportflugzeug entfernte Orte anzufliegen und neue Menschen kennen zu lernen.

Trotz einiger Reisen durch Europa soll „Discovering Eagle“ auch der Name einer Reise sein, die man wohl nur einmal im Leben macht. Florian plant in den Spuren von bekannten Fliegern wie Antoine de Saint-Exupéry, Elli Beinhorn und Michael Grzimek nur nach Afrika zu fliegen, sondern den Kontinent komplett zu umrunden!

Auf dieser Webseite möchten wir den Planungsprozess für so ein Unterfangen dokumentieren und euch zeigen, was Florian in der Zwischenzeit macht,um sich vorzubereiten.

Ein Projekt dieser Größenordnung benötigt natürlich eine Menge Geld. Finde doch mal heraus, wie du uns unterstützen kannst.

Neue Erweiterung für SkyDemon verfügbar!

Seit einigen Tagen kursiert in den sozialen Medien ein Video, in dem ein Flugzeug beinahe mit dem Windenseil eines Gleitschirmfliegers kollidiert. Verständlicherweise entstanden dadurch Diskussionen, wie ein solcher Vorfall in Zukunft verhindert werden kann.

Auf der SkyDemon Users Facebook Seite wurde diskutiert, warum SkyDemon die Startplätze für Hang- und Gleitschirmflieger nicht darstellt. Meine Vermutung, SkyDemon benutzt die öffentlich verfügbare AIP IFR eines jeweiligen Landes. In Deutschland werden §25 LuftVG Flugplätze für Gleitschirm und Hangflug allerdings nicht vom Luftfahrtbundesamt überwacht, sondern von mehreren Verbänden und tauchen daher auch nicht in der „offiziellen“ Dokumentation auf.

Um diese Lücke zu füllen, haben wir die Datenbank des DHV (Deutscher Hängegleiterverband) in SkyDemon CustomData-Dateien kompiliert und bieten diese jetzt zum Download an.

Fehler bitte melden.

Zum Download…

Informationsabend in Celle-Arloh

Moin moin,

vor fast zwei Wochen hatte ich die Möglichkeit einen Vortrag in der allwinterlichen Vortragsreihe der Flugsportvereinigung Celle e.V. Motorfluggruppe zum besten zu geben. Der Verein lädt jeden Winter Protagonisten ein um die Mitglieder zu unterhalten und nebenbei auch zu unterrichten. Dieses Jahr ging und geht es um das Verlassen des Heimatflugplatzes und den Aufbruch zu einer mehrtägigen Reise, vielleicht auch über mehrere Länder.

Leider war ich nicht in der Lage meinen Audiorekorder sauber mit dem Video zu synchronisieren, weshalb ihr mit dem Audio der GoPro vorlieb nehmen müsst.

Skywriting ohne Kunstflugzeug?

Kann man wirklich Skywriting ohne ein kunstflugfähiges Flugzeug wie der Luscombe machen? Jein!

Was ist ADS-B Skywriting?

Wo man in traditionellem Skywriting Rauch als Stift benutzt, verwendet man beim ADS-B Skywriting oder GPS Skywriting  die GPS Aufzeichnung. In diesem Zusammenhang könnte ADS-B Skywriting als eine Unterart des GPS Skywriting gesehen werden, da beide das GPS nutzen, aber hier der Transponder die Position an Bodenstationen weiter leitet. Weiterlesen